Amnesty International Hochschulgruppe HHU Düsseldorf

Impressum | Login

Hochschulgruppe HHU Düsseldorf

Informieren

StartseiteMeldungen in deutscher Sprache

Amnesty.de - Pressemeldungen

  • Deutsche Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien: Fauler Kompromiss gefährdet Menschenrechte
    BERLIN, 29.03.2019 – „Die Kompromisslinie der Bundesregierung für Rüstungsexporte nach Saudi-Arabien ist ein fauler Kompromiss, der wenig für die Menschenrechte bewirken wird“, sagt Mathias John, Experte für Rüstung und Menschenrechte bei Amnesty International in Deutschland. „Positiv anzumerken ist allenfalls, dass der Exportstopp für deutsche Rüstungsgüter nach Saudi-Arabien verlängert wurde. Unverständlich bleibt dagegen, warum der Exportstopp nicht auf alle Staaten der von Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) geführten Militärkoalition im Jemen ausgeweitet wurde.“


  • Amnesty-Appell an Bundesregierung: Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien verlängern und auf Vereinigte Arabischen Emirate ausweiten
    Im Jemen spielt sich seit genau vier Jahren ein brutaler Konflikt ab, der die schwerste humanitäre Katastrophe seit BERLIN, 25.03.2019 Ende des Zweiten Weltkriegs ausgelöst hat: In dem Staat im Süden der arabischen Halbinsel sind schwere Menschenrechtsverletzungen durch die Konfliktparteien an der Tagesordnung. Laut UNHCR mindestens 470.000 Menschen auf der Flucht und 14 Millionen Jemeniten vom Hunger bedroht. Tausende Zivilisten sind bei den Gefechten zwischen Truppen der Regierung und der bewaffneten Gruppe der Huthi bisher ums Leben gekommen.



  • Somalia: Zivile Opfer durch US-Drohnen-und Luftangriffe
    BERLIN, 20.03.2019 Der neue Amnesty-Bericht The Hidden US War in Somalia dokumentiert Beweise für die Tötung von 14 Zivilpersonen bei fünf Luftangriffen. Diese Angriffe stehen unter dem Verdacht, gegen das humanitäre Völkerrecht verstoßen zu haben. Die Militärschläge in Somalia haben sich unter Präsident Trump verdreifacht. Amnesty fordert eine offizielle Untersuchung.



Weitere Meldungen unter: https://www.amnesty.de/aktuelles